englische Version tschechische Version polnische Version
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Aktuelles

Eine Seite zurück
Zur Startseite
Zur Inhaltsübersicht
E-Mail
Zur Anmeldung
 
Information vom 17.06.2021

Das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) informiert:

Radonmesspflicht an Arbeitsplätzen – Erinnerung zum Start der Messungen

Unsere Gemeinde wurde zum 31. Dezember 2020 per Allgemeinverfügung als sogenanntes Radonvorsorgegebiet festgelegt (SächsABl. S. 1362). Damit sind Pflichten mit verbindlichen Fristen verbunden. Diese richten sich insbesondere an alle Arbeitsplatzverantwortlichen, welche in unserer Gemeinde Arbeitsplätze in Kellern und Erdgeschossen haben. Gemäß § 127 Abs. 1 Strahlenschutzgesetz (StrlSchG) ist an diesen Arbeitsplätzen die Radon-222-Aktivitätskonzentration zu messen.

Da die Messungen über ein Jahr zu erfolgen haben, endet am 30. Juni 2021 die vom Gesetzgeber festgelegte Frist, bis zu welcher die verpflichtenden Radonmessungen spätestens zu beginnen sind. Diese Frist ist verbindlich und kann bei Nichteinhaltung als Ordnungswidrigkeit geahndet werden. Daher sollten noch nicht veranlasste Messungen schnellstens starten.

Radonmessungen müssen nicht kompliziert und teuer sein. Die Messungen können ohne besondere Sach- oder Fachkunde selbstständig geplant und ausgeführt werden. Dabei ist ein wichtiger Punkt zu beachten. Zur Messung sind Messgeräte von einer vom Bundesamt für Strahlenschutz anerkannten Stelle nach § 155 StrlSchV einzusetzen. Eine Liste der bislang anerkannten Stellen ist einzusehen unter: https://www.bfs.de/DE/themen/ion/service/radon-messung/anerkennung/anerkennung.html#anbieter.

In der Regel erfolgt die Messung mit passiven Messgeräten. Die Kosten für eine Messung inklusive Auswertung belaufen sich auf einen niedrigen zweistelligen Betrag. Man bestellt die erforderliche Anzahl an Messgeräten bei einem in der o. g. Liste aufgeführten Anbieter. Die Versendung erfolgt über den Postweg. Mit der Entnahme der Messgeräte aus der radondichten Verpackung sind die Geräte sofort messbereit und müssen nur noch gemäß der betriebsinternen Planung ausgelegt werden. Die Messgeräte verbleiben für 12 Monate am Aufstellort. Nach Ablauf der Messzeit werden sie an die anerkannte Stelle zurückgesendet. Diese nimmt die Auswertung vor und versendet an den Auftraggeber ein entsprechendes Ergebnisprotokoll.

Bei Fragen zur Durchführung der Radonmessung und zu möglichen Schutzmaßnahmen kann Ihnen die sächsische Radonberatungsstelle weiterhelfen (https://www.bful.sachsen.de/radonberatungsstelle.html). Ansprechpartner bezüglich des Vorgehens zur Umsetzung der gesetzlichen Pflichten einschließlich der Fristen ist das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (https://www.strahlenschutz.sachsen.de/radon-an-arbeitsplaetzen-in-innenraeumen-30730.html).

Weitere Informationen zum Thema Radonschutz finden Sie unter www.radon.sachsen.de.
 
 
Information vom 25.05.2021

Prüfbericht Trinkwasser

Der Regionale Zweckverband Wasserversorgung Lugau-Glauchau informiert gemäß § 21, Abs. 1 der Trinkwasserverordnung alle Verbraucher über die Qualität des ihm zur Verfügung gestellten Trinkwassers

 
 
aktualisiert am 02.06.2021, Information vom 31.05.2021

Wichtige Information zur Freibadsaison 2021

Das Freibad der Gemeinde Burkhardtsdorf öffnet ab dem 11.06.2021. Für dieses wurde ein Hygienekonzept erstellt, welches die bestehende Nutzungsordnung der Einrichtung ergänzt.

Informationen und Formulare finden Sie auf unserer Freibadseite ...

Weitere Informationen zur aktuellen Entwicklung werden wir zeitnah auf unserer gemeindlichen Internetseite www.burkhardtsdorf.de einstellen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Jörg Spiller
Bürgermeister

 
 
Anzeige_Schatzmeisterworkshop_2021-06
 
 
Information vom 31.03.2021

Der Fachbereich Investitionen/Bau/Liegenschaften informiert:

Eintragungsverfügung für das Bestandsverzeichnis
beschränkt-öffentliche Wege und Plätze

Wirtschaftsweg "LPG-Straße, Eisenweg und Marktsteig, Gemarkung Meinersdorf


Öffentliche Einsichtnahme vom 01.04. bis 30.09.2021
 
 
aktualisiert am 23.02.2021, Information vom 19.02.2021

Der Verein zur Entwicklung der Zwönitztal-Greifensteinregion e. V. informiert.

Ideenwettbewerb "Kunst.Kultur.BÜHNE FREI für Ihre Ideen"

Bühne frei für Ihre Ideen - Mutigsein kann sich in vielfältiger Form lohnen - für Sie, für uns, für eine gesamte Region

Ausschreibung Ideenwettbewerb ab dem 01.03.2021

Die Erläuterung und die Wettbewerbsbedingungen finden Sie beigefügt …
 
 
Ausrufezeichen
Information vom 03.02.2021

Öffnungszeiten der Gemeindebibliotheken Burkhardtsdorf und Meinersdorf ab 08.02.2021

die Gemeindebibliotheken Burkhardtsdorf und Meinersdorf öffnen ab Montag, den 08.02.2021 wieder zu den regulären Öffnungszeiten wie folgt:

Öffnungszeiten Bibliothek Burkhardtsdorf
Montag: 14:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 bis 11:30 Uhr; 13:00 bis 17:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 bis 11:30 Uhr; 14:00 bis 18:00 Uhr

Öffnungszeiten Bibliothek Meinersdorf
Dienstag: 15:00 bis 17:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 bis 18:00 Uhr

Die Öffnung der Gemeindebibliotheken erfolgt unter Einhaltung der vorgeschriebenen Abstands- und Hygieneregeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie.
Da es auf Grund der Vorgaben, dass sich nur maximal 3 Nutzer gleichzeitig in der Bibliothek aufhalten dürfen, gegebenenfalls zu längeren Wartezeiten kommen kann, bitten wir um Geduld und Verständnis.
Denken Sie bitte auch daran, beim Betreten der Bibliotheken eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

Hinweis in eigener Sache für den Monat März 2021:
Auf Grund von Fortbildungsveranstaltungen ist die Bibliothek Burkhardtsdorf am Mittwoch, den 10. März 2021 und am Mittwoch, den 24. März 2021 vormittags geschlossen.
Ab 13:00 Uhr ist an diesen Tagen bis 17:00 Uhr normal geöffnet.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Das Team der Gemeindebibliotheken freut sich auf Ihren Besuch.

Gemeindebibliothek Burkhardtsdorf/Meinersdorf

 
 
Information vom 03.02.2021

Der Fachbereich Bürgerservice informiert:

Umgang mit anonymen Beschwerden und Anzeigen

Uns erreichen immer wieder Beschwerden und Anzeigen, die keinen Anzeigeerstatter enthalten. Diese Anzeigen durch Privatpersonen sind zunächst vom Ordnungsamt als Anregung zusehen, den mitgeteilten Sachverhalt zu prüfen. Es handelt sich also um einen Anfangsverdacht. Sofern nicht unmittelbar eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung droht, ist dieser jedoch nur weiterzuverfolgen, wenn die Anzeige nicht anonym erfolgt ist. Immerhin muss die anzeigende Privatperson im Falle eines Falles auch vor Gericht oder in einem sonstigen Bußgeldverfahren angehört werden können.
Eine Anzeige muss daher folgende Mindestanforderung enthalten, damit das Ordnungsamt weiter tätig werden kann:

. Name und Anschrift des Anzeigeerstatters
. genaue Bezeichnung und Inhalt des Verstoßes
. Tatzeit, Tatort, Tatverdächtiger
. sofern möglich - eventuell Benennung weiterer Zeugen
. sofern möglich – Beweisfoto.

Wir weisen darauf hin, dass Anzeigen die anonym eingereicht werden, nicht bearbeitet werden bzw. verfolgt werden können.

Winterdienst
So schön die weiße Pracht in diesem Jahr auch ist, auf den Verkehrswegen (Straßen, Gehwegen etc.) kann sie schnell zur Gefahr werden. Die Kommunen sind zum Winterdienst, also zum Räumen und Streuen auf den öffentlich gewidmeten Flächen verpflichtet. Für den Bereich der Gehwege wurde diese Pflicht in den Gemeinden unserer Verwaltungsgemeinschaft auf die jeweiligen Straßenanlieger übertragen.

Für den Bereich der Gemeindestraßen übernimmt die jeweilige Gemeinde diesen Dienst, bzw. beauftragt private Unternehmen mit der Durchführung. Ob dieser Winterdienst gut oder weniger gut durchgeführt wird, liegt sicher immer etwas im Auge des Betrachters. Der Eine empfindet die entstehende Geräuschkulisse in den Morgenstunden als störend, der andere ist dankbar dafür, dass die Straßen beräumt sind, wenn man sich auf dem Weg zur Arbeit befindet. Für den Zeitpunkt der Räumung ist die Menge an Schnee unerheblich. Auch eine kleine Menge Schnee kann, wenn sie einmal festgefahren ist, zu einer Gefahrenquelle werden. Unsere Mitarbeiter haben langjährige Erfahrung im Winterdienst und sind deshalb bereits frühzeitig und auch bei geringer Schneedecke unterwegs, um die Straßen zu beräumen und dafür zu sorgen dass Sie und alle anderen Verkehrsteilnehmer so sicher wie möglich durch den Winter kommen.

In diesem Zusammenhang möchten wir Sie bitten, beim Abstellen Ihrer Fahrzeuge auf ausgewiesene Halteverbote zu achten, so dass für die vorbeifahrenden Winterdienstfahrzeuge ausreichend Platz bleibt und der Winterdienst entsprechend räumen kann.

Bitte denken Sie auch daran, dass die Über- und Unterflurhydranten sowie die entsprechenden Hydrantenschilder von Schnee und Eis befreit werden. Dies ist besonders für die Kameraden unsere Feuerwehren im Einsatz wichtig.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

 
 

Termine "Zwönitztalkurier" Burkhardtsdorf 2021

Redaktionsschluss

04.01.2021
01.02.2021
08.03.2021
06.04.2021
03.05.2021
07.06.2021
05.07.2021
02.08.2021
06.09.2021
04.10.2021
01.11.2021
22.11.2021

Erscheinungsdatum

27.01.2021
24.02.2021
31.03.2021
28.04.2021
26.05.2021
30.06.2021
28.07.2021
25.08.2021
29.09.2021
27.10.2021
24.11.2021
15.12.2021

 
 
Information vom 22.10.2020

Die Erzgebirgssparkasse informiert:

Informationen zum Filialkonzept der Erzgebirgssparkasse - Gemeinde Burkhardtsdorf

Die Pressemitteilung dazu finden Sie beigefügt ...
 
 
Foto Wasserspiel
Information vom 24.09.2020

Fertigstellung des Marktplatzes in der Ortsmitte des Ortsteils Burkhardtsdorf

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Burkhardtsdorf,

ich möchte Sie darüber informieren, dass der Marktplatz Burkhardtsdorf am 23.09.2020 teilweise geöffnet und das Wasserspiel in Betrieb genommen wurde.
Es ist geplant, das vorhandene Wasserspiel nur im Sommerhalbjahr nach Wetterlage zu betreiben.
Vorerst haben wir die Zeit von 07:00 Uhr – 20:00 Uhr festgelegt und werden dieses bei Herbsteinbruch außer Betreib nehmen.

Weiterhin ist die Bushaltestelle noch nicht fertiggestellt, da durch Wind ein Glasschaden entstanden ist, welchen die bauausführende Firma noch beheben wird.
Die Zufahrt zur Kirche/Kurt-Richter Schule wird nur noch für Anlieger möglich sein.
Für die Nutzer des Friedhofes ist der Parkplatz oberhalb an der Adorfer Straße vorgesehen.

Die jetzt noch unbefestigte Fläche zwischen Reisebüro und bestehenden Parkflächen wird als Parkfläche für 0,5 Std. frei geben (Kurzzeitparkplatz für Eltern/Einkäufe etc.).

Für die Verkehrsfläche zwischen Rathaus und Wohn- und Geschäftshaus „Sonne“ wird eine Parkverbotszone angeordnet, so dass die vorhandenen mobilen Schilder beseitigt werden.

Die Fläche vor dem Rathaus, welche jetzt teilweise noch abgesperrt ist, wird nach den ersten Regenfällen frei gegeben (Festigung der Fläche).
Bänke und Mülleimer wurden n. n. geliefert, diese werden noch errichtet.
Die vorgesehene Bepflanzung erfolgt im Herbst 2020.

Leider gab es ein Missverständnis hinsichtlich der in der Sandfläche verbauten Bänke. Diese wurden nicht „entnehmbar“ ausgeführt.
Wir werden dieses Problem im nächsten Frühjahr beheben, so dass diese entsprechend ausgeführt werden.
Somit ist der jetzt beauftrage Umbau Marktplatz vorerst abgeschlossen.

Der diesjährige Weihnachtsmarkt wird dezentral in der Ortsmitte ausgerichtet. Die neuen Bauten werden künftig für Veranstaltungen nicht hinterlich sein. Eine genaue Information zu den Festlegungen des diesjährigen Weihnachtsmarktes mit Weihnachtsmännerumzug und Pyramidenanschieben wird im „Zwönitztal-Kurier“ Nr. 09/2020, welcher am 30.09.2020 erscheinen wird, erfolgt entsprechend.

In den nächsten Wochen werden bereits die ersten Veranstaltungen auf dem „neuen Marktplatz“ durchgeführt.
Dies werden sein:
02.10.2020 – 04.10.2020 Kirmes
09.10.2020 Hutfestival (i. R. Kulturhauptstadt Chemnitz 2025).

Vielen Dank für Ihr Verständnis hinsichtlich der Einschränkungen der letzten Wochen und Monate.

Mit freundlichen Grüßen

Jörg Spiller
Bürgermeister

(Foto: Gemeinde Burkhardtsdorf)
 
 
EB, Seite 1
 
 
EB, Seite 2
 
 
neuer Standort Bürgerservice Gornsdorf
aktualisiert am 09.05.2017, Information vom 19.04.2017

Zentraler Standort für bürgernahe Dienstleistungen ab 02.05.2017 in Gornsdorf

Mit Freiwerden der Filiale der Erzgebirgssparkasse in Gornsdorf und dem damit verbundenen Verkauf des Gebäudes bot sich ein geeignetes Objekt zur Einrichtung eines zentralen Bürgerservice in unserer Verwaltungsgemeinschaft.

Das Gebäude in der Hauptstraße 92 im Ortszentrum von Gornsdorf verfügt neben einer guten Anbindung an den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) über ausreichend Parkmöglichkeiten in unmittelbarer Umgebung und ist zudem noch barrierefrei.

Dort können ab 02.05.2017 an zentraler Stelle alle Dienstleistungen im Bereich Melde-, Pass- und Ausweiswesen, Standesamt sowie Gewerbe- und Ordnungsamt wahrgenommen werden.
Daneben soll der Bürgerservice als erster Anlaufpunkt für alle Angelegenheiten im Bereich der Verwaltung zur Verfügung stehen, zu Anträgen beraten, Formulare vorhalten, entgegennehmen und zur Bearbeitung an die jeweiligen Fachbereiche der Gemeinde weiterleiten.
Gleichzeitig können Einzahlungen für alle gemeindlichen Gebühren, Abgaben und sonstige Forderungen geleistet werden.

Mit Einrichtung der zentralen Servicestelle können die Öffnungszeiten bedarfsgerechter gestaltet und wie folgt erweitert werden:

Montag: 09:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag: 07:30 bis 12:00 Uhr; 13:00 bis 19:00 Uhr
Donnerstag: 07:30 bis 12:00 Uhr; 13:00 bis 18:00 Uhr
Freitag: 09:00 bis 12:00 Uhr
Samstag: jeden zweiten Samstag im Monat von 09:00 bis 11:00 Uhr.

Für folgende Anliegen ist eine persönliche Vorsprache erforderlich:

Bereich Meldewesen:
. An-, Um-/Abmeldungen des Wohnortes (bei Wechsel des Wohnortes)
. Beantragung und Ausgabe von Personaldokumenten (im Regelfall alle 10 Jahre)

Bereich Standesamt:
. Anzeige/Beurkundung von Personenstandsfällen (Ehe, Geburt, Sterbefall)
. Beurkundung von Erklärungen zur Namensführung/Vaterschaft

Sonstiges:
. Beglaubigungen, Fundbüro.

Schriftlich beantragt werden können: Meldebescheinigungen, Eintrag von Übermittlungs- bzw. Auskunftssperren, Führungszeugnisse, Erteilung von Wahlscheinen für Briefwahl, Melderegisterauskünfte, Gewerbean-, ab- und ummeldungen, Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister, Anzeige eines vorübergehenden Gaststättenbetriebes, Marktfestsetzungen, Kirchenaustrittserklärungen, Urkundenanforderungen.

Bitte beachten Sie, dass für bestimmte Anforderungen der Nachweis der Identität durch Kopie des Personalausweises etc. erforderlich ist.

Telefonisch erreichbar ist der Fachbereich wie folgt:

Fachbereichsleitung, Frau Arnold: (03721) 2606-911
Standesamt: (03721) 2606-233
Melde-/Gewerbe- Ordnungsamt, Frau Clauß: (03721) 2606-936


(Foto: Gemeindeverwaltung)

 
 

Information vom 13.07.2016

Firmendatenbank der Gemeinde Burkhardtsdorf

Die Gemeindeverwaltung Burkhardtsdorf bietet ihren ortsansässigen Unternehmen, gleich welcher Branche, dem Bereich Gesundheit und Soziales sowie freien Berufen die Möglichkeit, sich in der Firmendatenbank der Gemeinde Burkhardtsdorf kostenfrei und zeitlich unbegrenzt in Kurzform zu präsentieren.

Für den Inhalt und die Aktualität des Eintrages sind die Unternehmen/Gewerbetreibende/Freiberufler selbst verantwortlich. Schriftlich vorliegende Eintragungs- bzw. Änderungswünsche werden kurzfristig eingearbeitet.
Neuaufnahmen in die Firmendatenbank sind jederzeit möglich und erwünscht.
Bitte füllen Sie dazu die beigefügten Datenblätter (Firmeneintrag/Verlinkung) aus und senden diese per Post, per Fax (03721/2606-230) oder per Mail (rathaus@burkhardtsdorf.de) an das Sekretariat der Gemeindeverwaltung Burkhardtsdorf.
Frau Hinkel informiert Sie gern bei Fragen bezüglich Ihres künftigen Eintrages (Tel.: 03721/2606-212).
weiterlesen ...

Machen auch Sie auf sich und Ihr Unternehmen aufmerksam und nutzen Sie diese kostenfreie Werbemöglichkeit.

 
 

Sie interessieren sich für die geschichtliche Entwicklung unserer Gemeinde und deren Ortsteile?

Im Rathaus Burkhardtsdorf können Sie 3 verschiedene Bildbände über die geschichtliche Entwicklung der Ortsteile Burkhardtsdorf, Kemtau und Eibenberg/Neueibenberg käuflich erwerben.

weiterlesen ...




Bildbände
 
 
Rotes Kreuz
Information vom 20.04.2012

116 117 – die Nummer, die bundesweit hilft

Ab dem 16. April, 19 Uhr, ist auch in Sachsen eine bundesweit einheitliche Rufnummer für den ärztlichen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) eingeführt.

Bürger, die außerhalb der üblichen Sprechzeiten dringend ambulante ärztliche Hilfe benötigen, erreichen künftig über die 116 117 den Bereitschaftsdienst in ihrer Nähe.

Deutschlandweit gibt es derzeit über 1.000 verschiedene Rufnummern für den ärztlichen Bereitschaftsdienst, allein in Sachsen 36 Rufnummernbereiche.
Auf Antrag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und der KVen hatte die Europäische Union die 116 117 im Jahr 2009 europaweit für den ärztlichen Bereitschaftsdienst reserviert. Deutschland ist das erste Land, das die Nummer einführt. Sie ist ab 16. April in Sachsen zu Zeiten des Bereitschaftsdienstes überall erreichbar – ohne Vorwahl und kostenfrei.

So funktioniert die neue Bereitschaftsdienstnummer:
Patienten, die außerhalb der Praxissprechzeiten auf ambulante ärztliche Hilfe angewiesen sind und nicht wissen, wo sich zum Beispiel die nächste Bereitschaftsdienstpraxis befindet, wählen die 116 117. Ihr Anruf wird an den ärztlichen Bereitschaftsdienst in ihrer Nähe weitergeleitet. Ist eine automatische Weiterleitung nicht möglich, übernimmt ein Service-Center die Vermittlung.
In Sachsen erfolgt die Weiterleitung an die regionale Vermittlungsstelle, die einen Kontakt zum Dienst habenden Arzt vermittelt. Die bisherigen regionalen Telefonnummern bleiben als zusätzlicher Service zur 116 117 vorerst erhalten.

Die neue Rufnummer gilt vorerst nur für den allgemeinen Bereitschaftsdienst. Spezialärztliche Bereitschaftsdienste, wie bspw. der Augenärztliche Bereitschaftsdienst, sind weiterhin über die regionalen Rufnummern zu erreichen. Diese werden in der regionalen Presse sowie auf der Homepage der KV Sachsen (www.kvs-sachsen.de) veröffentlicht.

Der ärztliche Bereitschaftsdienst wird von den KVen gemeinsam mit den niedergelassenen Ärzten organisiert. Er ist für Kassen- und Privatpatienten gedacht, die in dringenden medizinischen Fällen eine ambulante ärztliche Behandlung benötigen und sich nicht in einer lebensbedrohlichen Situation befinden. Hierfür steht in Sachsen ein landesweites Netz an Fahrdiensten zur Verfügung, das in einigen Regionen durch so genannte Sitzdienste in den Praxen ergänzt wird.

 
© Gemeinde Burkhardtsdorf
Zur Druckansicht  
Startseite  |  Kontakt  |  Impressum