englische Version tschechische Version polnische Version
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Friedensrichter

Eine Seite zurück
Zur Startseite
Zur Inhaltsübersicht
E-Mail
Zur Anmeldung
 


Sprechzeit des Friedensrichters der Gemeinde Burkhardtsdorf

Friedensrichter: Herr Richard Bergmann

Stellvertretende Friedensrichterin: Frau Vanya Weiß


Herr Bergmann:

Frau Weiß:

e-Mail:

Kontakt/Terminvereinbarungen: Tel.: (03721) 38538

Kontakt/Terminvereinbarungen: Tel.: (03721) 2745655

friedensrichter@burkhardtsdorf-erzgebirge.de

 
 
Schlichten statt Richten - Friedensrichter

Unter dem Motto Schlichten statt Richten trägt ein Friedensrichter in der Gemeinde Burkhardtsdorf dazu bei, dass sich streitende Parteien ohne Einschaltung des Gerichtes einigen können.
Das gelingt vor allem mit großem Einfühlungsvermögen, viel Geduld sowie der Bereitschaft und der Fähigkeit zuzuhören und ausgleichen zu können.

Wer sind Friedensrichter?

Friedensrichter ist die Amtsbezeichnung der Schiedspersonen im Freistaat Sachsen. Die Übernahme der Aufgaben erfolgt ehrenamtlich in der Freizeit. Der Friedensrichter erhält für seine ehrenamtliche Tätigkeit eine Entschädigung nach der Satzung für ehrenamtlich Tätige in der Gemeinde Burkhardtsdorf.
Für die Dauer von 5 Jahren wird der Friedensrichter durch den Gemeinderat gewählt und vom Präsidenten des Amtsgerichts bestätigt und vereidigt. Die Leitung des Amtsgerichts übt ebenfalls die Aufsicht über die Friedensrichter aus.

Der Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e. V. ist für die Aus- und Fortbildung der Friedensrichter zuständig. Von dieser Stelle werden auch Fachseminare angeboten.
Weiterhin führt das Amtsgericht Dienstbesprechungen durch.

Welche Aufgaben hat ein Friedensrichter?

Die Aufgabe eines Friedensrichters besteht darin, zwischen den streitenden Parteien zu schlichten und somit den Rechtsfrieden wieder herzustellen.

Die Verfahren vor dem Friedensrichter sind in Privatklagedelikten wie Beleidigung, Hausfriedensbruch, leichte Körperverletzung, Bedrohung, Sachbeschädigung und Verletzung des Briefgeheimnisses obligatorisch vorgeschaltet. Bei diesen Delikten muss nach § 380 Strafprozessordnung erst ein Schlichtungsverfahren durchgeführt werden, bevor die Angelegenheit beim Gericht anhängig gemacht werden kann.

Für bestimmte Zivilstreitigkeiten - beispielsweise nachbarschaftliche Streitigkeiten - können die Friedensrichter ebenfalls in Anspruch genommen werden. Sie sind ebenfalls zuständig, wenn es um die Durchsetzung von vermögensrechtlichen Ansprüchen wie Schadenersatz, Schmerzensgeld etc. geht.

Die geeigneten Ansprechpartner sind die Friedensrichter auch beim Täter-Opfer-Ausgleich. Hier bestimmt die Staatsanwaltschaft, ob und durch wen ein Täter-Opfer-Ausgleich durchgeführt wird.

Was kostet ein Verfahren und wie ist der Ablauf?

Das Verfahren vor der Schiedsstelle ist kostenfrei, unbürokratisch und zeitsparend. Die Verfahren sind nichtöffentlich und der Friedensrichter ist zur strengsten Verschwiegenheit verpflichtet.


 
 
Chronik der Friedensrichter der Gemeinde Burkhardtsdorf

Amtszeiten ehemaliger Friedensrichter


2004 - 2014
Frank Wünsch, Ortsteil Kemtau

 
© Gemeinde Burkhardtsdorf
Zur Druckansicht  
Startseite  |  Kontakt  |  Impressum