englische Version tschechische Version polnische Version
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Archiv

Eine Seite zurück
Zur Startseite
Zur Inhaltsübersicht
E-Mail
Zur Anmeldung
 

Informationen des Jahres 2015

 
 
Ausbau Knoten B180/B95 in Burkhardtsdorf
Foto: 14.07.2015
aktualisiert am 20.11.2015, Information vom 19.02.2015

Verkehrsfreigabe B180 mit Knoten B95 ab 20.11.2015

Ab Freitag, den 20.11.2015, 11:00 Uhr erfolgt die Verkehrsfreigabe der B95 aus Richtung Chemnitz in Fahrtrichtungen Annaberg-Buchholz und umgekehrt wieder für den Durchgangsverkehr.
Restarbeiten am Fußweg werden in den nächsten Wochen je nach Witterungslage fertiggestellt.

Die B180 ist durchgängig befahrbar.

Wir danken allen Verkehrsteilnehmern für das entgegengebrachte Verständnis während der Bauphasen.


 
 
aktualisiert am 07.01.2015, Information vom 04.09.2014

Dringende Bitte um Abholung der Patientenakten der Arztpraxis Scheithauer, Meinersdorf

Aufgrund der Schließung der Arztpraxis Dipl.-Med. Rainer Scheithauer im Ortsteil Meinersdorf, Bahnhofstraße am 01.09.2014 erfolgt seit dem 18. September 2014 die Ausgabe der Patientenakten in der Gemeindeverwaltung Burkhardtsdorf, Rathaus Burkhardtsdorf, Sekretariat, Frau Hinkel, Am Markt 8, 09235 Burkhardtsdorf.

Die Patientenakten wurden durch das Praxispersonal aufbereitet und übergeben.
Hierbei handelt es sich um persönliche Akten ehemaliger Patienten, die bei einem Arztwechsel künftig benötigt werden.

Trotz des Ausgabezeitraumes seit September 2014 befindet sich noch eine sehr große Anzahl dieser Akten in unserer Verwaltung.
Deshalb bitten wir die ehemaligen Patienten der Arztpraxis Scheithauer dringend, spätestens jedoch bis zum 30.01.2015, sich nach ihren persönlichen Patientenunterlagen zu erkundigen und diese unbedingt zu den bekannten Öffnungszeiten

Montag: 09:00 - 11:30 Uhr
Dienstag: 09:00 - 11:30 Uhr; 13:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 - 11:30 Uhr; 13:00 - 16:00 Uhr

im Rathaus Burkhardtsdorf, Sekretariat, Am Markt 8, 09235 Burkhardtsdorf abzuholen.
In diesem Zusammenhang sei hier vorsorglich auf die Aufbewahrungsfrist von Patientenakten hingewiesen!

Patienten können durch Vollmacht Dritte mit der Abholung beauftragen.
Die Ausgabe der Patientenakten erfolgt nur gegen Vorlage einer entsprechenden Vollmacht. Diese ist schriftlich vorzulegen!!!
Dazu können Sie das vorbereitete und beigefügte Formular "Vollmacht Aushändigung Patientenakte" verwenden.

Werden Dritte zur Abholung und Entgegennahme mehrerer Patientenakten bevollmächtigt, sind die Vollmachten jeweils einzeln vorzulegen und von jedem Vollmachtgeber persönlich zu unterschreiben.
Die Gemeindeverwaltung behält sich das Recht vor, im Zweifel die Identität des Abholers sowie Vollmachtgebers durch Vorlage eines gültigen Lichtbildausweises zu prüfen.

Wir bitten Sie, diese Informationen und Hinweise unbedingt zu beachten, um unnötigen Ärger und zusätzliche Wege zu vermeiden.

Rückfragen zur Ausgabe der Patientenakten richten Sie bitte an Frau Hinkel, telefonische Durchwahl (03721) 2606-212.
Anfragen per Mail an: rathaus@burkhardtsdorf.de

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 
 

Informationen des Jahres 2014

 
 
Andrea Arnold, 2014, 4
Information vom 25.09.2014

Andrea Arnold zur weiteren Standesbeamtin in Burkhardtsdorf bestellt

Mit Wirkung ab dem 1. September 2014 bestellt der Gemeinderat Burkhardtsdorf die Verwaltungsangestellte Andrea Arnold zur weiteren Standesbeamtin für den Standesamtsbezirk Burkhardtsdorf, der für die Orte Auerbach, Burkhardtsdorf und Gornsdorf zuständig ist.

Frau Arnold absolvierte hierzu einen zweiwöchigen Grundlehrgang bei der Standesamtsakademie in Bad Salzschlirf, den sie erfolgreich mit einer Prüfung im August 2014 abgeschlossen hat.

Zu den Haupttätigkeiten im Fachbereich Standesamt gehören die Beurkundung von Änderungen des Personenstandes, wie Geburten, Eheschließungen, Verpartnerungen (gleichgeschlechtliche Ehen), Begründung von Lebenspartnerschaften, Namensführung und Todesfällen.

Frau Arnold ist verantwortliche Leiterin des Bereiches Bürgerbüro in der Gemeindeverwaltung Burkhardtsdorf.

Informationen zum Heiraten im Standesamtsbezirk Burkhardtsdorf finden Sie hier ...

 
 
Logo sicher stark, 1
Information vom 08.02.2104

Die Gemeindeverwaltung Burkhardtsdorf startet neben dem Projekt "Notinsel" gemeinsam mit dem Lehrerkollegium und Elternvertretern der Grundschule Burkhardtsdorf ein neues Projekt zum Schutz unserer Grundschüler vor Gewaltverbrechen und sexuellem Missbrauch.

Entsprechende Tageskurse für die Schülerinnen und Schüler der 1. - 4. Klasse finden in der Zeit vom 5. - 7. März 2013 mit einem professionellen und besonders geschulten Team der "Sicher-Stark-Initiative" in der Eurofoam arena Burkhardtsdorf statt.

weiterlesen hier ...

die Fotos, das Video bzw. den Beitrag zum Projekt finden Sie hier ...

 
 
Information vom 29.01.2014

Parkplatzkonzept Schillerplatz (Marktplatz) Burkhardtsdorf

Entsprechend dem durch den Gemeinderat Burkhardtsdorf beschlossenen Parkplatzkonzept für den Schillerplatz Burkhardtsdorf wird ab dem 1. Februar 2014 die höchstzulässige Parkdauer auf 2 Stunden begrenzt.

Bitte beachten Sie ab diesem Zeitpunkt die zeitliche Begrenzung der Parkflächen. Bei längerer Inanspruchnahme des Marktplatzes weichen Sie bitte auf den Parkplatz vor der Eurofoam arena oder sonstige öffentliche Parkflächen aus.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 
 
Information vom 09.01.2014

Übergabe eines neuen Führungsfahrzeuges des Katastrophenschutzlöschzuges Wasserversorgung (KatS-LZW) für den Standort Freiwillige Feuerwehr Burkhardtsdorf

Am 07.01.2014 wurde am Standort der Freiwilligen Feuerwehr Burkhardtsdorf ein neues Führungsfahrzeug des Katastrophenschutzlöschzuges Wasserversorgung (KatS-LZW) übergeben.
Der VW T5 ersetzt das bisherige Führungsfahrzeug MAZDA Baujahr 1993.

Das Fahrzeug ist im Mitteln zur Einsatzführung und für die Erstbekämpfung von Bränden ausgestattet und kann bis zu 8 Kameraden befördern.
Das neue Fahrzeug stellt eine wesentliche Unterstützung für die Feuerwehr Burkhardtsdorf dar, da dieses nicht nur im Katastrophenfall, sondern auch im Zuge der Ausbildung und bei Einsätzen der Feuerwehr genutzt werden kann.

Die Freiwillige Feuerwehr Burkhardtsdorf bedankt sich in diesem Zuge bei Landratsamt Erzgebirgskreis für das entgegengebrachte Vertrauen für die Stationierung des Fahrzeuges.

Übergabe Feuerwehrfahreug an die FFw Burkhardtsdorf
Übergabe Feuerwehrfahreug an die FFw Burkhardtsdorf
 
 

Informationen des Jahres 2013

 
 
Information vom 03.12.2013

Informationen zur Umstellung auf das SEPA-Basislastschriftverfahren

Die EU-Kommission hat mit einer gesetzlich bindenden Verordnung das Ende der jeweiligen nationalen Zahlungsverkehrsverfahren bis spätestens 01. Februar 2014 beschlossen.

Ab dem 14. Januar 2014 wird die Gemeindeverwaltung Burkhardtsdorf Lastschriften und Überweisungen nur noch im SEPA-Format ausführen. Die zur SEPA-Umstellung notwendigen Vorarbeiten sind nahezu abgeschlossen. Derzeit werden die bestehenden Einzugsermächtigungen - welche auch weiterhin Gültigkeit besitzen - in SEPA-Lastschriftmandate umgewandelt. Die betreffenden Bürger und Firmen erhalten dazu in den nächsten Tagen die entsprechenden SEPA-Wandlungsschreiben.

Die SEPA-Wandlungsschreiben enthalten die Mandatsreferenznummer sowie die Gläubiger-Identifikationsnummer (Gläubiger-ID). Die Mandatsreferenznummer gilt nur für eine bestimmte Einnahmeart, bspw. für die Grundsteuer, und kann nur einmal vergeben werden. Die Gläubiger-ID kennzeichnet eindeutig den Zahlungsempfänger. Die Gläubiger-ID der Gemeinde Burkhardtsdorf lautet: DE24ZZZ00000074712.

Die Kombination von Mandatsreferenznummer und Gläubiger-ID ist europaweit einmalig. Beide sehen Sie bei jedem Einzug per SEPA-Basislastschrift - zusätzlich zu den bisherigen Angaben - in Ihrem Kontoauszug. Sie wissen also immer WER WAS von Ihrem Konto abgebucht hat.

Für Fragen steht Ihnen Herr Williger, Mitarbeiter der Gemeindekasse, unter der Rufnummer 03721/2606-914 zur Verfügung. Weiterführende Informationen finden Sie unter www.sepadeutschland.de oder bei Ihren Banken und Sparkassen.

 
 
6
Information vom 25.10.2013

Geländefahrtraining der Feuerwehren der Gemeinde Burkhardtsdorf am 19.10.2013

Am 19.10.2013 führten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren der Gemeinde Burkhardtsdorf ein Geländefahrtraining auf dem Bundeswehrgelände in Frankenberg durch.

Ziel der Ausbildung war es, den Fahrzeugführern den Umgang mit den Fahrzeugen im Grenzbereich näher zu bringen, Reaktionen und Verhaltensweisen bei Fahrten im Gelände und bei Fahrten im Wasser (z. B. Hochwasserschadensereignisse) zu üben und zu festigen.

Nach der Begrüßung durch den Ausbildungsleiter wurde die Strecke zu Fuß begangen, Hindernisse betrachtet und Informationen zur Verhaltensweisen bei den einzelnen Hindernissen gegeben.
Im Anschluss erfolgte eine Übungsfahrt auf einem Einführungskurs, bei dem sich die Fahrzeugführer noch einmal mit der Höhe, Breite und Länge der Fahrzeuge vertraut machen konnten. Weiterhin wurde das Bewegen auf verschiedenen Untergründen wie Schotter, Sand, Schlamm etc. geübt und die Wattiefe und Bodenfreiheit der Fahrzeuge festgestellt.

Nach der Übungsfahrt wurden die einzelnen Hindernisse auf der Übungsstrecke abgefahren.

Im Einzelnen waren dies:
• Durchfahren eines Wasserlochs
• Überfahren eines provisorisch errichteten Weges aus Baumstämmen
• Befahren einer Steigung
• Befahren eines Hindernisses mit Neigung
• Abfahren einer Steigung
• Auffahren auf Bahngleisen
• Überfahren von Bahngleisen
• Anfahren an einer Steigung.

Nach dem der Übungskurs von allen Fahrzeugführern absolviert wurde, hieß es Grobreinigung in der Panzerwaschanlage der Kaserne und Intensivreinigung der Fahrzeuge in den Gerätehäusern.

Die durchgeführten Übungseinheiten haben allen Fahrzeugführern unheimlich viel Erfahrung im Umgang mit den Fahrzeugen im Grenzbereich gebracht und haben auch die Sicherheit im Umgang mit diesen, vor allem in Einsatzsituationen erhöht, wenn es um die Rettung von Menschenleben oder Sachgütern geht.

Jörg Spiller
Gemeindewehrleiter
1
2
3
4
5
7
8
 
 
 
QR-Code
Information vom 16.09.2013

Die Welt entdecken mit QR-Codes
Start des 1. QR-Tourismus-Portals www.world-qr.com


Die Vernetzung von touristischen Sehenswürdigkeiten nimmt einen immer wichtigeren Mehrwert ein.
Stellen Sie sich vor, der Tourist muss sich nicht zwangsläufig einen Flyer mit den Sehenswürdigkeiten einer Region organisieren, sondern er hat seinen Stadt- oder Regionsführer immer der Hosentasche dabei, egal wo er sich gerade befindet!

Aus dieser Idee heraus entstand die Plattform www.world-qr.de.
Möglich wurde dies durch die sogenannten QR-Codes (rechts als Bild).
Das sind kleine schwarz-weiße Muster, die einen Code enthalten, der z. B. zu einer mobilen Webseite verweist.
Der Tourist scannt diesen QR-Code, der auf einem Schild angebracht ist, einfach mit seinem Smartphone ein und erhält sofort den kompletten Stadtführer und auch alle weiteren in der Region befindlichen QR-Führer angezeigt.
Tourismus 2.0 vernetzt sich also gegenseitig und Tourismus 2.0 benötigt keine papierhaften Flyer mehr.
Tourismus 2.0 verleitet auch den Besucher die Region ausführlich kennen zu lernen, denn neben den touristischen Highlights werden auch die spannenden und nicht so bekannten Sehenswürdigkeiten direkt vorgestellt.

Auch die Gemeinde Burkhardtsdorf verschließt sich nicht dem "Wandel der Zeit" und dem Service und hat für ihre Sehenswürdigkeiten Schilder mit den entsprechenden QR-Codes erstellen lassen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Erkunden unserer Region. Burkhardtsdorf ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.
 
 
Notinsel
Information vom 06.08.2013

Projekt „Notinsel“
in der Verwaltungsgemeinschaft Auerbach-
Burkhardtsdorf-Gornsdorf
Notinsel-Standort seit 2008


Kinder erleben immer häufiger, dass der Schulweg zum Gefahrenweg wird und Angst und Gefahr zum Alltagsleben dazu gehören. Gefahren durch gleichaltrige und kriminelle Jugendliche, durch Diebe, Pädokriminelle und ausländerfeindliche Gruppen bedrohen die Kinder.

Die Stiftung Hänsel + Gretel hat 2002 das Projekt Notinsel initiiert und überträgt es seitdem bundesweit auf Städte, Gemeinden und Landkreise.
Die Gemeinde Burkhardtsdorf hat am 19.01.2008 einen Partnerschaftsvertrag mit der Stiftung Hänsel + Gretel abgeschlossen, um auch in unserer Region das Leitbild der Stiftung „Hänsel + Gretel“ entsprechend umzusetzen.
Mit der Gründung der Verwaltungsgemeinschaft Auerbach–Burkhardtsdorf–Gornsdorf kamen bereits am 01.02.2008 die Gemeinden Auerbach und Gornsdorf dazu und haben sich ebenfalls diesem bundesweiten Projekt angeschlossen.

Das Projekt steht auf drei Säulen, die zusammen genommen den Präventionsgedanken nachhaltig stärken:

1. Kinder erhalten Hilfe im Notfall und bei Angst.

2. In der Bevölkerung entsteht Verständnis für die Belange der Kinder und
eine breite Front gegen potenzielle Täter.

3. Die Kultur des Hinsehens und des Einsatzes für Kinder ist ein wichtiger
Beitrag für mehr Zivilcourage. Das Projekt „Notinsel“ trägt maßgeblich
dazu bei.

Kinder in Angst brauchen unseren Schutz. Alle Partner mit dem Notinsel-Logo an der Tür oder im Schaufenster bieten Kindern Zuflucht und setzen darüber hinaus ein deutliches Zeichen für den Kinderschutz und gegen potenzielle Täter.
Damit signalisieren sie ihre Hilfsbereitschaft und verpflichten sich selbst zum Hinsehen und Handeln in Notsituationen.
„Das Projekt bietet nicht nur Zufluchtsorte für Kinder, sondern regt auch die Diskussion zum Schutz unserer Kinder an“, so Jerome Braun, Geschäftsführer Stiftung Hänsel + Gretel.

Die Mitarbeiter und Angestellten der einzelnen Notinseln erhielten eine Handlungsanweisung, die genau beschreibt, was im Ernstfall zu tun ist. Neben den flächendeckend geplanten Anlaufstellen für Kinder und Jugendliche von Eibenberg bis Auerbach hat die Notinsel vor allem auch eine wichtige Präventivfunktion.

Gegenwärtig gibt es in unseren 3 Gemeinden insgesamt 92 „Notinseln“. Das sind u. a. kommunale Einrichtungen – wie die Rathäuser, Kindertagesstätten, Schulen und Freibäder sowie Einzelhandelsunternehmen, kleinere Firmen, Gaststätten, Arzt-, Zahnarzt- und Physiotherapiepraxen, Apotheken, Friseur-, Fleischer- und Bäckereigeschäfte sowie 3 Sparkassenfilialen.
Die langfristige Betreuung und Pflege des Projektes wird durch die Gemeindeverwaltung Burkhardtsdorf gewährleistet.

Lehrer, Erzieher und Eltern sollen immer wieder motiviert werden, mit den Kindern über mögliche Gefahren zu sprechen und ihre Kinder vorzubereiten.
Gerade jetzt nach der Ferienzeit ist es sehr wichtig, erneut auf das Projekt hinzuweisen.

Durch die Partnerschaft mit den Gemeinden Auerbach, Burkhardtsdorf und Gornsdorf hat die Stiftung Hänsel + Gretel das Notinselprojekt um weitere Kommunen erweitert. Unser gemeinsamer Standort ist ein weiterer Meilenstein zu einem bundesweit einheitlichen Zeichen für Kinderschutz und Zivilcourage.

Für die Mithilfe aller Notinsel-Partner möchten wir uns – insbesondere auch im Interesse der Kinder – ganz herzlich bedanken und würden uns freuen, wenn sich künftig auch weitere Interessenten für eine Mitarbeit an diesem bundesweiten Projekt angesprochen fühlen, die im Übrigen für Sie kostenlos ist. Bei Fragen zum Thema steht Ihnen Frau Hinkel unter der Rufnummer (03721) 2606-212 im Sekretariat der Gemeindeverwaltung Burkhardtsdorf zur Verfügung.
Gern stellen wir den künftigen Notinsel-Partnern entsprechendes Informationsmaterial, wie Handzettel und Plakate zur Verfügung. Bitte setzen Sie sich dazu mit uns Verbindung.
Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Stiftung Hänsel + Gretel unter www.notinsel.de.

Besonders stolz sind wir darauf, dass die Gemeinden Auerbach, Burkhardtsdorf und Gornsdorf 2008 die ersten Kommunen im Freistaat Sachsen waren, die das Projekt „Notinsel“ umsetzten und auch in Zukunft mit Ihrer Hilfe zum Schutz unserer Kinder beitragen werden.

Inzwischen sind weitere Standorte in Sachsen dazu gekommen:

Ø Aue
Ø Grimma
Ø Jahnsdorf
Ø Johnanngeorgenstadt
Ø Schneeberg
Ø Verwaltungsgemeinschaft Stollberg-Niederdorf und
Ø Zschorlau.


 
 

Informationen des Jahres 2012

 
 
Auszeichnungsveranstaltung EMB Kultus
Auszeichnungsveranstaltung am 16.7.2012 im Kultusministerium Dresden für die besten Absolventen der Klassen 10.
Von 4 Schülern aus dem Altkreis Stollberg kamen drei aus der Evangelischen Mittelschule Burkhardtsdorf.


Auf dem Bild von links:
Frau Olbrich, Klassenleiterin, Denise Streubel, Robin Fochtmann, Frau Kultusministerin Kurth, Michelle Tettalowsky
 
 
QR-Code

Information vom 15.11.2012
QR-Code der Gemeinde Burkhardtsdorf

Ab sofort finden Sie in der rechten Ecke des Anschriftenfeldes der verwendeten Briefbögen der Gemeindeverwaltung Burkhardtsdorf einen kleinen viereckigen Aufdruck mit schwarzen und weißen Punkten - den QR-Code der Gemeinde Burkhardtsdorf.
QR-Codes begegnen uns mittlerweile in nahezu allen Bereichen. Sie machen uns neugierig, sind trendig und erleichtern die Kommunikation untereinander.
In einem QR-Code lassen sich beispielsweise Websites, Links, kürzere Texte oder Visitenkarten speichern und sind mit Mobiltelefonen und PDAs, die über eine eingebaute Kamera und entsprechende Software verfügen, die das Interpretieren von QR-Codes ermöglicht, lesbar.

Mit dem von der Gemeindeverwaltung Burkhardtsdorf verwendeten QR-Code gelangen Sie auf unsere gemeindeeigene Internetseite www.burkhardtsdorf.de.

Foto halber Kopfbogen mit Logos
 
 
Zufahrt zum Teichweg, Ortsteil Meinersdorf

Deckenerneuerung auf dem Teichweg in Meinersdorf

Eine Deckenerneuerung fand im Juli/ August 2012 auf dem Teichweg in Meinersdorf statt.

 
© Gemeinde Burkhardtsdorf
Zur Druckansicht  
Startseite  |  Kontakt  |  Impressum