englische Version tschechische Version polnische Version
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Wahlen

Eine Seite zurück
Zur Startseite
Zur Inhaltsübersicht
E-Mail
Zur Anmeldung
 
Bundestagswahl

Bei der Bundestagswahl werden die Abgeordneten des Deutschen Bundestages ermittelt. Die Wahlen werden in der Regel alle vier Jahre durchgeführt, es sei denn, der Bundestag wird vorzeitig aufgelöst. Die Wahl wird nach dem Verhältniswahlrecht durchgeführt. Grundlage der Bundestagswahl bildet Artikel 38 Absatz Grundgesetz.

Im Rahmen der Bundestagswahl werden die Mitglieder des Bundestages bestimmt. Grundsätzlich besteht das Parlament aus 598 Abgeordneten. Die Hälfte davon, also 299, werden im Rahmen der Direktkandidatur mit der Erststimme gewählt. Die andere Hälfte erhält über die Landesliste mit der Zweitstimme den Einzug in den Bundestag.

Wenn der Anteil durch die Zweitstimmen höher ausfällt, als dies die Mandate durch die Erststimmen hergeben würden, entstehen sogenannte Überhangmandate. Für die Landeslisten gilt die 5-Prozent-Hürde. Nur wenn eine Partei bei der Bundestagswahl 5 Prozent der Stimmen auf sich vereinen kann, kann sie Abgeordnete in den Bundestag entsenden.


Kommunalwahl

Als Kommunalwahlen werden zusammenfassend die Wahlen zu den Ortschaftsräten, Gemeinderäten und Kreistagen sowie die Wahlen der Bürgermeister und Landräte bezeichnet. Für die Vorbereitung und Durchführung der Kommunalwahlen sind die Gemeinden und Landkreise selbst verantwortlich. Lediglich die Wahlprüfung und die allgemein übliche rechtsaufsichtliche Beratung und Begleitung liegt in den Händen der Rechtsaufsichtsbehörden.

Kommunalwahlen finden im Abstand von 5 Jahren statt.
Bürgermeister und Landräte werden alle 7 Jahre gewählt.



Landtagswahlen

Alle fünf Jahre wird im Freistaat Sachsen der Sächsische Landtag als Vertretung des Volkes gewählt. Er übt die gesetzgebende Gewalt im Freistaat aus, überwacht die Ausübung der vollziehenden Gewalt durch die Verwaltung und ist Stätte der politischen Willensbildung (Artikel 39 Absatz 2 Sächsische Verfassung).
Der Sächsische Landtag besteht aus mindestens 120 Abgeordneten. Von ihnen werden 60 Abgeordnete nach Kreiswahlvorschlägen in den Wahlkreisen, die übrigen nach Landeslisten gewählt. Das Wahlverfahren verbindet die Persönlichkeitswahl mit den Grundsätzen der Verhältniswahl. Der Wähler kann daher mit einer Direktstimme einen Wahlkreisabgeordneten und mit einer Listenstimme eine Partei wählen. Maßgeblich für die Sitzverteilung im Sächsischen Landtag ist die Listenstimme.

Wahlberechtigt sind im Freistaat Sachsen lebende Deutsche, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens drei Monaten hier ihre Hauptwohnung haben oder – sofern sie auch in einem anderen Bundesland keine Wohnung haben – sich im Freistaat Sachsen gewöhnlich aufhalten. Für die Ausübung des Wahlrechts ist es erforderlich in das Wählerverzeichnis eingetragen zu sein oder einen Wahlschein zu haben. Das Wählerverzeichnis wird von den Gemeinden auf der Grundlage des Einwohnermelderegisters vor jeder Wahl erstellt.
Das Ergebnis der Wahl wird vom Statistischen Landesamt in einer Wahlstatistik ausgewertet und statistisch aufbereitet.



Landratswahlen

Nach der sächsischen Funktional- und Verwaltungsreform im Jahr 2008 finden nach 7-jähriger Amtszeit turnusgemäß Landratswahlen im Freistaat Sachsen statt, so auch im Erzgebirgskreis.



Erläuterung zur Briefwahl

Wahlberechtigte, die am Wahltage ihren Wahlraum nicht aufsuchen können, haben die Möglichkeit, ihre Stimme bereits vor dem Wahltage durch Briefwahl abzugeben.
Hierfür benötigt der Wahlberechtigte einen Wahlschein und die Briefwahlunterlagen.

Ein entsprechender Antrag auf Zustellung eines Wahlscheines und der Briefwahlunterlagen befindet sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte, die jeder Wahlberechtigte vor jeder regelmäßigen Wahl durch die Post erhält.
Der Antrag sollte möglichst frühzeitig nach Erhalt der Wahlbenachrichtigung gestellt werden.

Auf unserer Internetseite www.burkhardtsdorf.de (Startseite) ist vor jeder regelmäßigen Wahl ein Online-Wahlschein für einen begrenzten Zeitraum bis zum jeweiligen Wahltag eingestellt, den Sie für die Beantragung Ihrer Briefwahlunterlagen nutzen können.
Ein Antrag auf Erteilung eines Wahlscheines und Zusendung von Wahlunterlagen kann auch per Fax (03721) 2606-230 oder per E-Mail (rathaus@burkhardtsdorf.de) gestellt werden.

Eine telefonische Antragstellung ist nicht zulässig!

Die Zustellung der Briefwahlunterlagen erfolgt auf postalischem Weg.

 
© Gemeinde Burkhardtsdorf
Zur Druckansicht  
Startseite  |  Kontakt  |  Impressum