englische Version tschechische Version polnische Version
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Jahr 2012

Eine Seite zurück
Zur Startseite
Zur Inhaltsübersicht
E-Mail
Zur Anmeldung
 
 
 
Verleihung des Burkhardtsdorfer Bürgerpreises 2012

an Herrn Wilfried Lohs, Ortsteil Eibenberg
am 17.12.2012 zur Gemeinderatssitzung im Feuerwehrgerätehaus Kemtau
links: Wilfried Lohs, rechts: Bürgermeister Thomas Probst
Vordergrund: Gemeinderäte Weißbach, Eberlein und Schüngel
links: Wilfried Lohs, rechts: Bürgermeister Thomas Probst
Vordergrund: Gemeinderäte Weißbach und Eberlein

Im Dezember 2011 fasste der Gemeinderat Burkhardtsdorf auf Vorschlag des Ortschaftsrates Kemtau einstimmig den Beschluss, den Bürgerpreis 2012 an Herrn Wilfried Lohs, Bürger des Ortsteiles Eibenberg zu verleihen.

Begründung des Ortschaftsrates Kemtau:
Herr Wilfried Lohs gehört seit 1946 dem Männerchor Eibenberg an und übt seit mehr als 18 Jahren die Funktion des Hauptkassierers aus. Seine Kassenführung war in diesen Jahren stets vorbildlich und ohne Fehler. Darüber hinaus übernahm Herr Lohs bei zahlreichen vom Verein organisierten Veranstaltungen die Versorgung mit Speisen und Getränken und hatte die finanziellen Fäden in der Hand. Wie gewissenhaft und zuverlässig er hier wirkte zeigt auch, dass andere Vereine bzw. Veranstaltungen, wie Jubiläen der Freiwilligen Feuerwehr Eibenberg oder die 550 Jahrfeier Kemtau, der Weihnachtsmarkt Eibenberg u. v. a. m. auf seine Erfahrungen und Unterstützung bauten. Dies alles ist Grund genug Herrn Lohs zu würdigen, der in diesem Jahr seinen 82. Geburtstag gefeiert hat und immer noch ein tatkräftiges Chormitglied ist.

Der Bürgermeister und der Gemeinderat Burkhardtsdorf beglückwünschen Herrn Lohs ganz herzlich zur Auszeichnung mit dem Bürgerpreis 2012 und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute, beste Gesundheit und noch eine lange sangesfreudige Zeit im Männerchor Eibenberg.

 
 

Verleihung des Burkhardtsdorfer Jugendpreises 2012

an die Übungsleiter der Kinder- und Jugendtanzgruppen des BCA e. V.
am 11.11.2012, 11:11 Uhr in der Eurofoam arena Burkhardtsdorf
von rechts: Bürgermeister Thomas Probst als Teufel verkleidet und Präsident des BCA e. V. Uwe Hirsch
Mitglieder des BCA e. V. und Bürgermeister Thomas Probst (Bildmitte) als Teufel verkleidet
Bildmitte von links: Bürgermeister Thomas Probst als Teufel verkleidet, Stephanie Neubert, Michelle Stiehler mit Baby Ida, Janine und Stephanie Hirsch
von links: Stephanie Neubert, Michelle Stiehler mit und Baby Ida, Janine und Stephanie Hirsch nach der Scheckübergabe
Am 11.11. pünktlich um 11:11 Uhr sind auch in Burkhardtsdorf wieder die Narren in die fünfte Jahreszeit gestartet, nur übernahmen die Burkhardtsdorfer Karnevalisten diesmal nicht den Schlüssel und damit die „Macht“ des Bürgermeisters im Rathaus, sondern in der Eurofoam arena und dort wartete am Sonntagvormittag gleich noch eine große Überraschung auf alle anwesenden Vereinsmitglieder und die zahlreichen Faschingsgäste.
Bereits zum 10. Mal in diesem Jahr wurde der Burkhardtsdorfer Jugendpreis verliehen und 2012 ging dieser an die 4 Übungsleiterinnen der Kinder- und Jugendtanzgruppen des BCA e. V., die damit eine würdige Ehrung für ihre jahrelange erfolgreiche Vereinsarbeit erhielten.

Stefanie Neubert, Michelle Stiehler mit Töchterchen Ida sowie Janine und Stephanie Hirsch (von links im Foto), alle selbst seit 1995 bzw. 1996 im Tanzsport ihres Vereins aktiv, erhielten aus den Händen unseres Bürgermeisters Thomas Probst, der als Teufel verkleidet am 11.11. sein "Unwesen" trieb, quasi als seine letzte Amtshandlung vor der "Machtübergabe", den diesjährigen Jugendpreis der Gemeinde Burkhardtsdorf und als besonderes Dankeschön für ihre geleistete Arbeit einen Scheck in Höhe von 350,00 €.

Als es Anfang der 2000er Jahre im Verein keinen Tanztrainer mehr gab, haben sich die 4 jungen Frauen entschlossen, gemeinsam, aber mit geteilten Aufgaben, den gesamten „Tanzsport“ zu übernehmen.
Der Mut wurde sehr bald belohnt, denn die Schützlinge der 4 Trainerinnen heimsten schon sehr bald so manche gute Platzierung bei Tanzsportveranstaltungen ein, so z. B. bei den Sächsischen Meisterschaften den Vizetitel bei den Tanzmariechen oder bei der Sächsischen Gardetanzschau in Meißen den 2., 3. und 5. Platz.

Erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit in den verschiedensten Sparten findet in der Gemeinde Burkhardtsdorf bereits seit vielen Jahren sehr große öffentliche Anerkennung und die Verleihung des Jugendpreises ist ein besonderes Beispiel dafür.

 
 
Adrian
Adrian sagt herzlichen Dank für die vielfältigen Aktivitäten zur "Aktion Adrian"

Für die vielfältige Unterstützung zur Typisierungsaktion am 12. Mai 2012 in der Eurofoam arena und für alle Leukämiepatienten weltweit sagt Adrian HERZLICHEN DANK!

Sie dokumentieren mit Ihrer Hilfe Ihre Solidarität mit Menschen in Not und die dringend auf Ihre Hilfe und Unterstützung angewiesen sind und zeigen gerade Adrian und seiner Familie, dass sie mit ihren Sorgen und Nöten nicht allein gelassen werden.
Für diese Mut machenden Aktivitäten möchte sich Adrian auch im Namen seiner Eltern ganz herzlich bedanken.

924 Lebensretter haben sich am 12. Mai 2012 in Burkhardtsdorf typisieren lassen.

Doch nicht nur die Bereitschaft als potentieller Lebensretter für Patienten weltweit zur Verfügung zu stehen ist wichtig, sondern auch die finanzielle Unterstützung der Typisierung.
Die Kosten für die Bestimmung der Gewebemerkmale betragen 50,00 Euro pro Stammzellenspender und sind nur durch Geldspenden finanzierbar.
9.800 Euro sind bisher mit dem Kennwort "Adrian" auf dem Spendenkonto des Vereins Knochenmarkspenden Sachsen e. V. eingegangen.

Herzlichen Dank an alle Menschen, die sich zur Typisierung zur Verfügung stellten und die die Aktion "Adrian" mit finanziellen Mitteln unterstützen.
Herzlichen Dank an alle Unterstützer und Helfer, deren Vielzahl und Hilfsbereitschaft Adrian und seine Familie sehr beeindruckt.

Danke das Sie Lebensretter werden wollen!

 
 
 
 
DSC00074
DSC00072_01
DSC00071
DSC00070
DSC00069_01
DSC00068
DSC00067_01
DSC00066
DSC00065_01
DSC00060
DSC00057
DSC00047
DSC00045
DSC00038
DSC00035
DSC00032_01
DSC00029
DSC00027
DSC00026_01
DSC00023
DSC00018
DSC00016
DSC00012
DSC00009_01
DSC00008
DSC00007
DSC00006
DSC00005
DSC00001_01
DSC00089
 
 

Ursula von der Leyen
besucht Eurofoam Sachsen am 24. Februar 2012


Auf Einladung des heimischen Wahlkreisabgeordneten des Deutschen Bundestages, Marco Wanderwitz, besuchte die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Ursula von der Leyen, den Burkhardtsdorfer Schaumstoffhersteller- und verarbeiter Eurofoam Sachsen.

Begleitet wurde sie bei diesem Besuch von Landtagsabgeordneter Uta Windisch, Landrat Frank Vogel und Bürgermeister Thomas Probst.

Bei einem Betriebsrundgang erfuhr die Ministerin alles Wichtige über die Herstellung und Weiterverarbeitung von Schaumstoffen. Als Marktführer für Matratzenvollschaumkerne kann Eurofoam Sachsen stolz auf seine modernen Maschinen und Anlagen verweisen. So waren beim Rundgang die moderne VPF-Schäumanlage mit variablem Druck und die VTM-Anlage, eine vernetzte automatisierte Fertigungslinie zur Herstellung von Matratzenkernen, zu sehen.

Im Anschluss fand eine Gesprächsrunde statt. Dabei standen aktuelle Themen wie Fachkräfteentwicklung und der demografische Wandel im Vordergrund. Obwohl Eurofoam Sachsen eine ausgewogene Personalstruktur hat, kennt das Unternehmen die schwierige Situation, geeignete Nachwuchskräfte zu finden.

Nach ihrem Besuch zeigte sich die Ministerin beeindruckt: "Ich habe hier ein hochinnovatives Unternehmen kennengelernt. Schon frühzeitig hat sich die Unternehmensleitung mit dem demographischen Wandel beschäftigt. Man versteht es, Fachkräfte vor Ort zu binden und auf Ältere klug zuzugehen. Der Veränderungsdruck schafft Ideen", so von der Leyen.

Zum Unternehmen:
Die Eurofoamgruppe hat 39 Betriebe in 13 Ländern Zentral- und Osteuropas. Das Unternehmen produziert und verarbeitet Polyurethan-Weichschaumstoffe.
In Deutschland ist Eurofoam durch die Eurofoam Deutschland GmbH Schaumstoffe an fünf Standorten vertreten. Dabei ist Eurofoam Sachsen der größte Standort.
Eurofoam Sachsen produziert seit über 45 Jahren erfolgreich Schaumstoffe. PUR-Weichschaumherstellung hat in Burkhardtsdorf eine lange Tradition. Schon in den 60er Jahren wurden erste Schaumblöcke hergestellt.

Modernste Maschinen und Anlagen prägen das Bild des Betriebes, in dem mehr als 200 Mitarbeiter in zwei Profitcentern (Schäumerei und Verarbeitungswerk) beschäftigt sind. Mit dem Ziel einer Just-in-Time-Produktion werden schon heute alle Aufträge ausschließlich kundenbezogen und nach einer Produktionszeit von drei bis vier Tagen ausgeliefert.

Eurofoam Sachsen gilt als Vorreiter in der Eurofoam-Gruppe.

Den Videobeitrag zum Besuch der Bundesministerin finden Sie hier ...

(Fotos: Büro Marco Wanderwitz (MdB)

von links nach rechts 1. und 2. Reihe:
Bundestagsabgeordneter Marco Wanderwitz, Landtagsabgeordnete Uta Windisch, Bundesministerin Ursula von der Leyen, Geschäftsführer Manfred Stahl - Eurofoam Deutschland GmbH, Landrat Frank Vogel, Bürgermeister Thomas Probst, Werkleiter Matthias Jancic - Eurofoam Deutschland GmbH, Werk Sachsen
Bürgermeister Thomas Probst, Bundesministerin von der Leyen, Bundestagsabgeordneter Marco Wanderwitz
Foto von der Leyen,3
Foto von der Leyen,4
Foto von der Leyen,5
Foto von der Leyen,6
Foto von der Leyen,7
Foto von der Leyen,8
Foto von der Leyen,9
Foto von der Leyen,10
Foto von der Leyen,11
Foto von der Leyen,12
Foto von der Leyen,13
Foto von der Leyen,14
Foto von der Leyen,15
Foto von der Leyen,16
Foto von der Leyen,17
Foto von der Leyen,18
 
 


Zwönitztalhalle mit neuem Namen


Der Gemeinderat Burkhardtsdorf hat in seiner öffentlichen Sitzung am 12. Dezember 2011 einstimmig die Umbenennung der bekannten Zwönitztalhalle Burkhardtsdorf in Eurofoam arena beschlossen.
Der Namenswechsel tritt am 1. Januar 2012 in Kraft.

Die Firma EUROFOAM Deutschland GmbH Schaumstoffe, Werk Sachsen, möchte damit als größter Arbeitgeber in der Gemeinde Burkhardtsdorf ein Zeichen der guten Zusammenarbeit setzen und einen wichtigen Beitrag zur kommunalen Ortsgestaltung leisten.
Die Firma EUROFOAM Deutschland GmbH Schaumstoffe, Werk Sachsen wird sich jährlich mit einem finanziellen Beitrag von 10.000,00 € an den weiteren Ausbaukosten der Energieeffizienz in der Gemeinde Burkhardtsdorf beteiligen.

Die Zwönitztalhalle, eine Stätte des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens in der Gemeinde, wird für die nächsten 5 Jahre den Namen Eurofoam arena tragen.

Den Vertrag zur Umbenennung der Zwönitztalhalle unterzeichnen gemeinsam Herr Matthias Jancic, Werkleiter der Firma EUROFOAM Deutschland GmbH Schaumstoffe, Werk Sachsen und Herr Thomas Probst, Bürgermeister der Gemeinde Burkhardtsdorf.

Am Samstag, den 21. Januar 2012 erfolgte dann pünktlich um 13:00 Uhr die offizielle Umbennung unserer Halle. Bei regem Schneetreiben versammelten sich der Bürgermeister mit seinen Gemeinderäten, die Ortsvorsteherin Ina Reichel mit Ortschaftsräten, die Werkleitung unter Herrn Jancic sowie Mitarbeiter der Firma EUROFOAM Deutschland GmbH, Werk Sachsen, Herr Püschmann mit den Alten Herren des FSV Burkhardtsdorf, Medienvertreter und viele Gäste, um den Schriftzug mit dem Logo "Eurofoam arena" offiziell zu enthüllen.


Videolink zur Veranstaltung am 21.01.2012 hier ...

Werkleiter Matthias Jancic zur Vertragsunterzeichnung
Bürgermeister Thomas Probst zur Vertragsunterzeichnung
links Bürgermeister Thomas Probst, rechts Werkleiter Matthias Jancic
nach der Vertragsunterzeichnung, links Werkleiter Matthias Jancic, rechts Bürgermeister Thomas Probst
Enthüllung des Schriftzuges an der Halle
Schriftzug der Eurofoam arena
Eurofoam arena Burkhardtsdorf
 
 
© Gemeinde Burkhardtsdorf
Zur Druckansicht  
Startseite  |  Kontakt  |  Impressum