englische Version tschechische Version polnische Version
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Ortschroniken

Eine Seite zurück
Zur Startseite
Zur Inhaltsübersicht
E-Mail
Zur Anmeldung
 
Borgschdorfer Heimatlied
 
 
 
 


Borgerschdorfer Heimatlied entstanden 1938

Worte: Hans Heinzig
Weise: Willy Stiehler

1.
Stieh iech uhm offn Eisenwag un guck ins Därfl nei,
do lacht mei Herz vor lauter Fräd,
e Varschel fällt mer ei:

(Kehrreim)
Mei Borgerschdorf, du bist so schie,
ich mächt närngds wu annersch hie,
du lieber Gott, loß lang miech laam
iech bie so gern drham!

2.
Voll dunkelgriener Fichtn reckt
dr Miehlbarg huch siech raus.
De Zweenitz schlängelt siech drimrim
un gluckst von Haus ze Haus:

(Kehrreim)
Mei Borgerschdorf, du bist so schie,
ich mächt närngds wu annersch hie,
du lieber Gott, loß lang miech laam
iech bie so gern drham!

3.
Dr Richterbarg sieht freindlich aus
mit sänner Bärkenpracht.
Streicht ieber ihn e Liftl hie,
do rauschts racht zart un sacht:

(Kehrreim)

4.
De Leit, die sei bei uns nich faul,
un Gruß un Klä arbt niet.
Rietz-ratz macht laut de Strompmaschin,
hall klingt dr Arbeit Lied:

(Kehrreim)

5.
Un kemmt dr liebe Sonntig ra,
do giehts zen Abtwald naus.
Offn Tischl un dr Basnschenk
ruh mr gemietlich aus.

(Kehrreim)

6.
Senkt siech de Nacht un glänzt dr Mond,
legts Därfl siech zur Ruh.
Nocherts zieh mr unnre Zudeck nauf
un summen leis drzu:

(Kehrreim)

 
 
 
 


"70 Jahre Geldgeschichte Burkhardtsdorf"
Vom "Spar- und Vorschußverein" zum "Bankverein Burkhardtsdorf" 1871 - 1941
eine Chronik von Herrn Walter Linke, ehemaliger Lehrer und Initiator der "Walter-Linke-Sozialstiftung"

 
 
Buch 800 Jahre Burkhardtsdorf
 
 
Buch Kemtau-Eibenberg
 
 
Buch 550 Jahre Kemtau
 
 
 
© Gemeinde Burkhardtsdorf
Zur Druckansicht  
Startseite  |  Kontakt  |  Impressum